58

 

Nachdem Kai und ich letzte Woche unsere Tour leider ob des einsetzenden Regens abbrechen mussten, hat es dieses Mal, zusätzlich mit Max, dann bestens geklappt. Allerdings sind wir anstatt mit den Rennrädern mit unseren MTBs gefahren. Die erste "Hürde"  die es zu "bewältigen" galt war, wie so oft, die Halde Großes Holz bei Oberaden.

 

Wer Kai kennt weiss: Keine Tour ohne "Müsliriegel" aus dem Wurstregal.

 

Der aufkommende Sturm verhinderte dort oben einen längeren Aufenthalt und so haben wir uns damit begnügt schnell ein paar Fotos zu machen.

 

Von der Halde ging es über das Gräserfeld hinunter Richtung NSG-Beversee und nach der Querung dessen wieder am Kanla entlang zum Lippepark in Hamm Herringen. Den ziert seit geraumer Zeit eine neue Landmarke in Form einer begeh, respektive befahrbaren Spirale.

 

Das mit dem "befahrbar" ist zwar grundsätzlich möglich, aber wird je höher man kommt Aufgrund des sich reduzierenden Radius etwas knifflig. Da ich keine Lust hatte auf dem Singlespeed hinter Kais geschaltetem 29er herzuhecheln, war das Rocky Mountain logische Konsequenz.

 

Die Rückfahrt nach Dortmund wurde dann zu einer eine echten Herausforderung, denn Sturmtief Herwart wurde minütlich ungemütlicher was zur Folge hatte, das wir kaum mehr über die 20km/h Marke gelangten und mit Ankunft daheim froh waren keinen Meter mehr fahren zu müssen.

 

Insgesamt sind wir auf 80km gekommen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    A.P. (Dienstag, 07 November 2017 07:52)

    Die Haldenrunde möchte ich auch mal fahren!

  • #2

    Roger (Dienstag, 07 November 2017 09:09)


    Dem steht ja Nichts im Wege ... ;-)