40

 

Hier ist seit Tagen der Sommer zurückgekommen und das mit einer extrem hohen Luftfeuchtigkeit, was das Radfahren nicht gerade eiinfacher macht. Aber bekantlich ist nicht zu fahren auch keine Lösung und so bin ich auch heute, wenn auch ein wenig langsamer als üblich, wieder durch die hiesige Peripherie gefahren. Da der Wind leicht aus Nord kam bin ich auch in diese Richtung gefahren, um zumindest ein wenig Abkühlung in Form von Gegenwind zu bekommen.

 

Am Hullerner Stausee war dann eine kurze, weil sehr nötige, Pause angesagt.

 

Von dort ging es dann weiter an die Kökelsumer Schleuse, ..

 

wo ich zuerst dem Storchnest einen kurzen Besuch abgestattet habe, bevor ich durch die Steverauen ...

 

nach Olfen an die "Alte Fahrt" gefahren bin.

 

Das einzig mir bekannte Manko bei Touren durch das Münsterland ist das so gut wie komplette Fehlen von Schattenpassagen, da die Wälder einst fast gänzlich der Landwirtschaft zum Opfer gefallen sind und so ist man froh wenn man mal eine der wenigen Alleen entlang fahren kann.

 

Nach gut 80km war es dann aber auch genug mit der Hitze und ich habe zugesehen das ich wieder heim komme. Knapp 5km vor vor Ankunft Zuhause habe ich dann ein leichtes Knacken vernommen und bin der Sache mal auf den Grund gegangen und das war auch gut so, denn eines der Kettenglieder hatte sich ein Stück weit aufgebogen und der dort befindliche Niet war schon kurz davor sich zu verabschieden. So hatte ich mich innerlich schon darauf eingestellt die letzten Kilometer schieben zu absolvieren, aber während ich immer noch ungläubig meine Kette betrachtete hielt ein älteres Ehepaar auf einem Tandem an und zu meinem großen Glück, hatten die in ihren Gepäcktaschen einen Kettennieter mit an Bord.

 

Mal ehrlich: Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit dass das 1. Rad was vorbei kommt einen solchen mit dabei hat?!?

 

So war innerhalb einer Minute das Problem erst einmal behoben und ich gelangte zur meiner großen Erleichterung fahrend nach Hause, wo ich natürlich zuerst die alte Kette gegen eine neue ausgetauscht habe, da ich der alten nicht mehr wirklich getraut habe.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0